uniKAT-Woche startet mit Unterstützung von KOKOS

Die Aktion „uniKAT – die Universitäten im Katastrophenschutz“ ist eine Initiative, die gemeinsam von der Universität Siegen, den Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben des Kreises Siegen-Wittgenstein (Feuerwehr, THW, DRK, Malteser Hilfsdienst) und dem Verein Symposium ABC-Gefahren e.V. veranstaltet wird. Ziel der Aktion ist es, Studenten – die Führungskräfte von morgen – für den Katasprophenschutz zu Mehr …

3. Innovationsforum “Zivile Sicherheit” des BMBF in Berlin

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) veranstaltete nun zum dritten Mal das Innovationsforum „Zivile Sicherheit“ zum Rahmenprogramm „Perspektiven für die Zukunft“. Im Tagungszentrum Café Moskau in Berlin wurden am 12.04. und 13.04. verschiedene Ansätze und Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis diskutiert. Auf Initiative des Projektes KOKOS wurde am Vortag der offiziellen Veranstaltung der Workshop Mehr …

KOKOS vertreten beim 3. Kongress Soziale Medien und Bevölkerungsschutz

Die Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ) hat vom 30.03. bis 31.03. nach Bad Neuenahr-Ahrweiler zum diesjährigen, nunmehr 3. Kongress „Soziale Medien und Bevölkerungsschutz“ eingeladen. Das vorherrschende Thema dieser zweitägigen Veranstaltung waren (Spontan-) Helfer und deren Organisation und Konstitution sowohl in Social Media als auch vor Ort, insbesondere im Rahmen der Flüchtlingssituation. Mit Christoph Mehr …

arche noVa als assoziierter Partner im KOKOS-Projekt

arche noVa – Initiative für Menschen in Not e.V. ist eine international tätige Hilfsorganisation mit dem Schwerpunkt Wasser- und Sanitärversorgung sowie Hygieneaufklärung. Seit 1992 unterstützt arche noVa Menschen, die durch Krisen, Konflikte und Naturkatastrophen unverschuldet in Not geraten sind. In Deutschland engagiert sich der Verein seit dem Hochwasser 2013 in der Fluthilfe sowie Katastrophenvorsorge. Für Mehr …

Posterbeitrag auf der DRIVER I4CM Conference

KOKOS war auch auf der durch das EU-Projekt DRIVER veranstaltete I4CM Konferenz am 08. und 09. Dezember mit einem Posterbeitrag vertreten. Die Veranstaltung stand unter dem Thema “Eine Initiative für Innovation im Krisenmanagement auf regionaler Ebene”. Ziel dabei ist es, vor allem Endanwender des Krisenmanagementbereiches zu erreichen, die aufgrund ihrer operationellen Verpflichtungen selten oder gar Mehr …

Workshop an der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz des BBK

Das Projekt KOKOS ist der Einladung der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz des BBK gefolgt, und hat im Workshop am Akademiestandort in Bad Neuenahr-Ahrweiler mit dem Titel „Möglichkeiten der Social Media Nutzung im Bevölkerungsschutz: Neue Lösungsansätze“ (10.11.2015) aktuelle Forschungsergebnisse dargestellt. Dr. Christian Reuter hat in seinem Vortrag mit dem Oberthema „Aktuelle Forschungen im Feld Mehr …

Workshop auf dem diesjährigen DKKV-Forum: „Kirchen, Clubs und Co. – Soziale Netzwerke für den Bevölkerungsschutz“ in Berlin

Gemeinsam mit Kollegen der Universität Duisburg-Essen und der Hochschule Ruhrwest wurde der Workshop „Kirchen, Clubs und Co. – Soziale Netzwerke für den Bevölkerungsschutz“ auf dem Forum des Deutschen Komitee für Katastrophenvorsorge 2015 am 03. Und 04. November veranstaltet, in welchem neue Formen von freiwilliger Hilfe vorgestellt und mit den Teilnehmern diskutiert wurden. Das KOKOS-Projekt wurde Mehr …

Workshop “Mensch-Computer-Interaktion und Social Computing in sicherheitskritischen Systemen”

Im Rahmen der Mensch & Computer 2015 (6.-9.9.2015 in Stuttgart) wurde ein Workshop organisiert und von etwa 30 Wissenschaftlern und Praktikern in diesem Bereich besucht. Die gebrauchstaugliche Gestaltung der Mensch-Computer-Interaktion in sicherheits- und zeitkritischen Systemen ist eine interdisziplinäre Herausforderung an den Nahtstellen von Human Factors, Ingenieurwissenschaft und Informatik. Viele Bereiche sind und werden in immer Mehr …

Neue GI-Fachgruppe zur Mensch-Maschine Interaktion in sicherheitskritischen Systemen

Die gebrauchstaugliche Gestaltung der Mensch-Maschine-Schnittstelle in wissensintensiven sicherheitskritischen Systemen ist eine interdisziplinäre Herausforderung, die nun durch eine neu gegründete Fachgruppe im GI-Fachbereich „Mensch-Computer-Interaktion“ (MCI) u.a. in folgenden Bereichen adressiert wird: Prozessführung, kritische Infrastrukturen, betriebliches Kontinuitätsmanagement, Fahrzeug- und Verkehrsführung, Medizintechnik und Gefahrenabwehr. „Wir freuen uns, dass die Leitung des GI-Fachbereichs Mensch-Computer-Interaktion dem Antrag auf Einrichtung der Mehr …

Gemeinsame Forschung mit dem Arbeiter-Samariter-Bund auf der Kieler Woche 2015

Um die Zusammenarbeit zwischen BOS und (zivil-)gesellschaftlichen Strukturen, wie lokalen Vereinen und Vereinigungen nicht nur im Schadensfall, sondern auch bei planbaren Großereignissen zu untersuchen, reisten die wissenschaftlichen Konsortialpartner der Universität Siegen auf die Kieler Woche 2015. Die jährlich stattfindende Segelregatta, gilt als eines der größten Segelsportereignisse der Welt und hat sich neben dem eigentlichen Sportevent Mehr …